Follow:
Make-up 1x1, Review, Tutorials

COLOR CORRECTING – So geht’s!

Color Correcting

Colour was… ? Diese Frage habe ich mir gestellt, als ich das erste Mal von der Color Correcting Methode gehört habe. Grüne oder violette Produkte auf den Augenlidern ok, meinetwegen auch auf den Lippen, aber auf der Haut unter der Foundation? Das kam mir zuerst ziemlich suspekt vor. Ich habe mich dann aber doch rangetraut und eine neue Technik entdeckt, die für den ein oder anderen wirklich hilfreich sein kann. Um diese Make-up Technik soll es heute in dieser Anleitung gehen. Das sogenannte „Color Correcting“ ist im Trend und nicht wenige sprechen vom „neuen Contouring“. Zeit also, sich das Ganze einmal genauer anzusehen. Der Clou dabei sind farbige Concealer, die optisch dunkle Schatten, Rötungen und Pigmentflecken neutralisieren. Unter professionellen Make-up Artists ist ist diese Methode zum Kaschieren von Beauty-Makeln auf der Haut schon lange bekannt, für den „Otto-Normal-Schminker“ hat sie bisher wohl kaum eine Rolle gespielt. Was dahinter steckt und wie ihr diese Schminktechnik für euch nutzen könnt, erfahrt ihr in diesem Tutorial.

Was ist Color Correcting?

Die Theorie des Color Correctings basiert auf der Lehre der Komplementärfarben, die sich gegenseitig neutralisieren. Ich habe vor einiger Zeit eine Farbscheibe von smashbox bekommen, die das ganz gut veranschaulicht:

Color Correcting

Die Scheibe zeigt genau, welche gegenüberliegenden Farben sich gegenseitig neutralisieren. Das Ganze lässt sich auch am Modell des Farbkreises der Komplementärfarben nachvollziehen. Grün neutralisiert also rot und eignet sich zum Abdecken von Rötungen der Haut oder kleinen Pickeln. Mit pfirsichfarbenen Tönen lassen sich besonders gut dunkle Partien abdecken, wie z.B. Augenringe. Violett neutralisiert einen gelbstich in der Haut und lässt sie frischer aussehen.

Color Correcting – Die Anwendung

Grundsätzlich wendet man die Color Correcting Produkte immer unter der Foundation an, außer ihr benutzt Puderprodukte. Ich mag aber lieber flüssige / cremige Konsistenzen. Das Produkt verblende ich immer mit den Fingern, da es sich durch die Wärme meiner Hände besser einarbeiten lässt und an die Haut anpasst. Das ist aber eine persönliche Vorliebe, ihr könnt natürlich auch einen Pinsel verwenden. Im Folgenden beschreibe ich euch anhand der Bilder, wo ihr die einzelnen Farben am Besten auftragt.

Color Correcting-green

Grün neutralisiert rot, das heißt ihr könnt den grünen Concealer überall dort anwenden, wo ihr Hautrötungen oder kleiner Pickel habt. Einfach etwas Farbe auf die Stelle auftragen und verblenden. Dabei ist es nicht schlimm, wenn ihr noch einen leichten Grünschleier auf der Stelle seht, das neutralisiert sich wieder, sobald ihr die Foundation darüber auftragt. Wie immer gilt trotzdem: Erstmal weniger, dann eventuell mehr! Ihr solltet euch lieber langsam herantasten, sonst erwischt ihr schnell zu viel Farbe.

Color-Correcting

Pfirsichfarbene Töne sind besonders hilfreich, um dunkle Augenringe zu kaschieren. Sie eignen sich aber allgemein, um dunklere Partien aufzuhellen und euch ein frisches Aussehen zu verleihen. Je heller bzw. dunkler euer Hautton ist, desto heller oder dunkler sollte auch das Produkt in dieser Farbe sein.

Color-Correcting

Violett oder Lavendel neutralisiert einen Gelbstich der Haut oder überdeckt z.B. Pigmentflecken.Ich persönlich nutze diese Farbe aber kaum und finde die anderen beiden Töne deutlich hilfreicher.

Color Correcting – Die Produkte

Color Correcting

Wie sooft gibt es auch für das Color Correcting viele verschiedene Produkte und es ist gar nicht so einfach, das Richtige zu finden. Ob in Stickform, als Primer oder Concealer, ihr habt viele Möglichkeit und müsst letztendlich selbst ausprobieren, was für euch passt. Ich persönlich würde aber von zu günstigen Produkten aus der Drogerie eher abraten, vor allem von den häufig angebotenen, billigen Concealerpaletten, da sie sich meistens nicht gut verteilen und einarbeiten lassen. Das Ergebnis war beim Testen einiger solcher Paletten für mich einfach nicht zufriedenstellend und ich habe die Wirkung von Color Correcting dadurch lange unterschätzt. Hier lohnt es sich, etwas mehr zu investieren, denn Color Correcting erfordert Übung und kann auch schnell mal in die Hose gehen! Ein gutes Produkt erleichtert euch die Arbeit und wer sich intensiv mit dieser Technik beschäftigen möchte, sollte sich das an dieser Stelle gönnen!

Farbige Concealer, die ich empfehlen kann, gibt es z.B. von NYX, wenn ihr nicht ganz so tief in die Tasche greifen möchtet. Ich persönlich bin ein großer Fan der HD Concealer Wand – Produkte, die ihr z.B. bei Douglas findet und ab August hoffentlich auch bei DM (die DM-Drogeriemärkte bekommen nämlich eine NYX-Theke! Juhuu!). Ich verlinke euch am Ende des Posts die HD Concealer im Douglas-Onlineshop.

Außerdem nutze ich zur Zeit häufig die Color Correcting Sticks* von smashbox, die ich auch absolut empfehlen kann.

Ansonsten gibt es zahlreiche weitere Color Correcting Produkte auf dem Markt, sei es als Puder oder in flüssiger Form. Eine kleine Auswahl verlinke ich euch am Ende dieses Beitrags.

Zum Schluss würde mich noch interessieren: Nutzt ihr auch Color Correcting Produkte, wenn ja welche? Könnt ihr mir Weitere empfehlen oder würdet ihr von Einigen abraten? Schreibt mir eure Erfahrungen gerne mal in die Kommentare!

 

Eine Auwahl an Produkten für das Color Correcting findet ihr hier:
Merken

Merken

Merken

Merken

 

Die mit * gekennzeichneten Produkte habe ich kosten- und bedinungslos zur Verfügung gestellt bekommen. Ich muss nicht darüber berichten.
Die verwendeten Links sind Affiliate-Links.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply